+49 (0) 36 83 78 78 60 info@robotics.de

Schmalkalden – Die Schüler sind begeistert, dass sie im neuen Schuljahr fortgeführt wird. Die vor zwei Jahren durch die ROBOTICS GmbH ins Leben gerufene „Jugend-Unternehmenswerkstatt Robotics“ konnte kürzlich in der Technologie- und Gründer- Förderungsgesellschaft (TGF) Schmalkalden/Dermbach mbH in Schmalkalden ein erfolgreiches Fazit ziehen.
Robotermodellbau, Programmierung und Steuerung standen im Schuljahr 2018/2019 für die insgesamt 18 Schüler und Schülerinnen der sechsten und siebten Klasse der Regelschule am Siechenrasen und des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums auf der Tagesordnung.

Zum Abschluss des Schuljahres erhielten kürzlich alle Schüler und Schülerinnen ihr Teilnahmezertifikat. Überreicht wurden die Urkunden vom Geschäftsführer der ROBOTICS GmbH Jan Hilpert, Dr.-Ing. Olaf Janda von der TGF Schmalkalden/Dermbach GmbH und Ricarda Wolff von der IHK Südthüringen. Die von den Schülern entwickelten Modelle eines „Flipper-Automaten“ wurden stolz den Eltern und Großeltern präsentiert und im Anschluss prämiert, was für die Kinder eine tolle Überraschung war. Die Familienangehörigen konnten so miterleben wie hoch motiviert ihre Kinder oder Enkel beim Roboterbau sind.

Den Schülern und Schülerinnen wurden bei den komplexen Modellen 3D-Vorstellungsvermögen, Konzentration und eine erste systematische Projektarbeit abgefordert. Bereits in der Vorführung der ersten Arbeitsergebnisse konnten sie ihr erworbenes Wissen, zum Beispiel bei der Fehleranalyse, unter Beweis stellen. Die Schüler und Schülerinnen lernten wie wichtig es ist, Modelle genau nach Anleitung aufzubauen, damit sie am Ende funktionieren. „Es wurden auch einige Modelle wieder auseinander gebaut, weil ein Teil nicht richtig verbaut gewesen war“, so Jan Hilpert. Daniel Möhring, Mitarbeiter der ROBOTICS GmbH, betreute die Kinder in der Jugend-Unternehmenswerkstatt im TGF in Schmalkalden. „Es ist so erfrischend, wenn die Ingenieure und Techniker von morgen jede Woche aufs Neue das Haus stürmten, um sich in ihrer Freizeit mit Robotertechnik, Automation und Programmierung zu beschäftigen“, betonte Dr.-Ing. Olaf Janda. Die kleinen Hürden lösten die Tüftler meist im Team und lernten dadurch, dass sie gemeinsam schneller vorankamen.

„Mit der erfolgreichen Initiative der Jugend-Unternehmenswerkstatt der IHK Südthüringen in Kooperation mit den Unternehmen ROBOTICS GmbH und der TGF Schmalkalden/Dermbach GmbH werden am Hochschulstandort Schmalkalden zukünftige Fachkräfte aus der Region für Robotertechnik und Automation bereits in der Schule dafür begeistert“, betonte Ricarda Wolff, Referentin Projektmanagement der IHK Südthüringen.

Gerold Jäger, stellvertretender Schulleiter des Schmalkalder Philipp-Melanchthon-Gymnasiums, sagt stolz zu den Schülerinnen und Schülern: „Für die jungen Techniker ist diese beispielhafte Initiative ein Erfolgsmodell und prägend für ihren weiteren Lebensweg“. Jan Hilpert ergänzte: „Zu sehen, dass unsere vor über zwei Jahren entwickelten Ideen und Vorstellungen, den Schülern und Schülerinnen die Robotertechnik und Automation näher zu bringen – also Technik lernen, begreifen und erleben – so positiv angenommen und umgesetzt wurden, ist beeindruckend.“ Die Erfahrungen des letzten Schuljahres haben den beteiligten Unternehmen und den Schulen gezeigt, dass es sinnvoll ist, den interessierten Schülern und Schülerinnen der sechsten und siebten Klassen die Tür der Jugend-Unternehmenswerkstatt Robotics weiterhin offen zu halten und auf das erworbene Basiswissen zu Robotertechnik, Automatisierung und Programmierung aufzubauen.

Im Schuljahr 2019/2020 wird die Jugend-Unternehmenswerksatt fortgesetzt. Weitere Schüler und Schülerinnen des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums und der Regelschule am Siechenrasen werden zu den existierenden Arbeitsgruppen hinzustoßen.